Wie beschäftigt man freie Mitarbeiter rechtssicher?

Der Beschäftigung eines freien Mitarbeiters, eines Subunternehmers oder Nachunternehmers muss eine sorgfältige Prüfung vorangehen, ob man diesen Beauftragten tatsächlich für selbständig halten darf. Diese Prüfung ist zu dokumentieren. Zu dokumentieren sind die Aufgabe des freien Mitarbeiters, seine Weisungsfreiheit sowie der begrenzte Umfang des Auftrages für ein bestimmtes Projekt oder einen begrenzten Zeitraum. In keinem Fall … WeiterlesenWie beschäftigt man freie Mitarbeiter rechtssicher?

Weitersagen, bitte:

Schwarzarbeit durch Leiharbeit

Leiharbeit birgt ein grosses Risiko von Schwarzarbeit, und zwar in Form von illegaler Arbeitnehmerüberlassung. Die Überlassung von Arbeitnehmern bedarf der Erlaubnis. Die Erlaubnis bedarf der Verleiher, bei dem die Leiharbeiter unter Vertrag stehen. Liegt diese nicht vor, ist diese Leiharbeit ungesetzlich. Das hat auch weitreichende Folgen für den Entleiher, also dem, bei dem die Leiharbeiter … WeiterlesenSchwarzarbeit durch Leiharbeit

Weitersagen, bitte:

Schwarzarbeit bei der Entsendung von Arbeitnehmern

Zu Schwarzarbeit kann es kommen, wenn ausländische Arbeitnehmer im Inland eingesetzt werden und dem eine sog. Entsendung zugrundeliegt. Wann liegt Arbeitnehmerentsendung vor? Arbeitnehmerentsendung liegt vor, wenn ein Arbeitgeber einem Arbeitnehmer zur Ausübung von Arbeitsleistungen in einen anderen Staat sendet. Erfolgt diese Entsendung für eine Dauer von voraussichtlich nicht mehr als zwei Jahren und ist der … WeiterlesenSchwarzarbeit bei der Entsendung von Arbeitnehmern

Weitersagen, bitte:

Nichtanmeldung zu Sozialversicherung und Lohnsteuer

Schätzungen der Finanzämter

Abhängig Beschäftigte sind durch den Arbeitgeber zur Sozialversicherung anzumelden. Es hat eine Anmeldung zu Beginn der Beschäftigung zu erfolgen und sodann laufend für jeden Kalendermonat der Beschäftigung. Des weiteren hat der Arbeitgeber die Beendigung der Beschäftigung sowie etwaige Änderungen zu melden, die für die Sozialversicherung bedeutsam sind. Unterlässt ein Arbeitgeber die Anmeldung und die Meldungen … WeiterlesenNichtanmeldung zu Sozialversicherung und Lohnsteuer

Weitersagen, bitte:

Schwarzarbeit durch Scheinselbständigkeit

Was ist Scheinselbständigkeit? Scheinselbständigkeit beschreibt, wenn eine Fachkraft oder Hilfskraft für einen anderen Unternehmer als formell selbständig Erwerbender tätig wird, tatsächlich aber diese Tätigkeit eine abhängige Beschäftigung darstellt. Es weicht also die formelle Situation von der tatsächlichen Durchführung ab. Diese Divergenz kann ganz bewusst bestehen, um die Sozialversicherungspflicht und Lohnsteuer sowie arbeitsrechtliche Restriktion zu umgehen. … WeiterlesenSchwarzarbeit durch Scheinselbständigkeit

Weitersagen, bitte:

Illegale Ausländerbeschäftigung

Wann ist die Beschäftigung eines Ausländers illegal? Bei einem Ausländer ist zunächst der Aufenthaltstitel massgeblich. Ausgenommen sind in jedem Falle die Staatsangehörigen eines EU-Mitgliedstaates und eines EWR-Staates (also Liechtenstein, Island und Norwegen): Diese werden mit Inländern gleich behandelt. Alle anderen Ausländer bedürfen eine Aufenthaltsgenehmigung, der zugleich dazu berechtigt, im Inland zu arbeiten. Verfügt der Ausländer … WeiterlesenIllegale Ausländerbeschäftigung

Weitersagen, bitte:

Ist Ihr Unternehmen von Scheinselbständigkeit betroffen?

Ihr Unternehmen ist vom Thema Scheinselbständigkeit möglicherweise dann betroffen, wenn nicht regulär angestellte Fach- und Hilfskräfte alle Arbeiten im Unternehmen erledigen. Das gilt auch für Hilfstätigkeiten wie Gebäudereinigung. Jede im und für das Unternehmen von Externen verrichtete Tätigkeit ist ein mögliches Einfallstor für Scheinselbständigkeit. Sofern Sie sich dabei am Markt etablierter Unternehmen bedienen, besteht die … WeiterlesenIst Ihr Unternehmen von Scheinselbständigkeit betroffen?

Weitersagen, bitte:

Gewerbetreiben ohne Erlaubnis ist Schwarzarbeit

Was passiert, wenn man ohne Gewerbeerlaubnis arbeitet? Das Arbeiten ohne Gewerbeerlaubnis ist Schwarzarbeit. Es stellt eine Ordnungswidrigkeit dar, die mit Geldbusse bis zu EUR 50.000 belegt ist. Darüber hinaus hat die Gewerbebehörde eine Gewerbeuntersagung auszusprechen. Die Gewerbeuntersagung kann im schlimmsten Fall auch die Ausübung solcher Tätigkeiten umfassen, die für sich allein genommen nicht erlaubnispflichtig sind. … WeiterlesenGewerbetreiben ohne Erlaubnis ist Schwarzarbeit

Weitersagen, bitte:

Was ist die Finanzkontrolle Schwarzarbeit?

Obenhaus / Brügge / Herden / Schönhöft, Kommentar zum Schwarzarbeitsbekämpfungsgesetz

Der Gesetzgeber hat die Bekämpfung der Schwarzarbeit schwerpunktmässig in die Hände der Zollverwaltung gelegt. Die Aufgaben der Zollverwaltung nimmt dort die Finanzkontrolle Schwarzarbeit (FKS) wahr. Die Finanzkontrolle Schwarzarbeit ist keine selbständige Behörde, sondern eine Dienststelle der Zollverwaltung. Die Finanzkontrolle Schwarzarbeit handelt als Polizeibehörde. Sie nimmt ohne Verdacht einer Straftat oder Ordnungswidrigkeit Prüfungen vor. Bei diesen … WeiterlesenWas ist die Finanzkontrolle Schwarzarbeit?

Weitersagen, bitte:

Wie kann man Schwarzarbeit vorbeugen?

Unternehmen können sich vor den aufgezeigten Konsequenzen durch ein entsprechendes Risikomanagement schützen. Gegenstand des Risikomanagement ist es, Anzeichen für das Vorliegen abhängiger Beschäftigung aufzuzeigen, um eine sachgerechte Einordnung in selbständige und nichtselbständige Auftragnehmer vornehmen zu können.Schutz vor existenzgefährdenden Beitragsnachzahlungen bietet eine betriebliche Organisation, die den Status von Beschäftigten prüft und dokumentiert. Bei nichtselbständigen Auftragnehmern werden … WeiterlesenWie kann man Schwarzarbeit vorbeugen?

Weitersagen, bitte: